Virtuelle Reise ins Mittelalter - Sandra and Woo im Test

Virtuelle Reise ins Mittelalter - Sandra and Woo im Test

Virtuelle Reise ins Mittelalter - Sandra and Woo im Test

Mit Sandra and Woo in the Cursed Adventure stellt das Studio Feline Fuelled Games nach vier Jahren Entwicklungszeit ihr erstes Adventure fertig. Es basiert auf einem Webcomic und soll auch spielbar sein, ohne diesen zu kennen. Außerdem versprechen die Entwickler eine Point-and-Click-Steuerung, zehn Stunden Spielzeit und eine vollständige deutsche Sprachausgabe. Ob das Spiel die Adventureherzen höher schlagen lässt und ob es sich dabei tatsächlich um ein klassisches deutschsprachiges Adventure handelt, wie sie mittlerweile selten geworden sind, verraten wir euch in diesem Test.

Außerdem haben wir auf unserem YouTube-Kanal ein "Angespielt"-Video veröffentlicht, durch das ihr einen näheren Einblick in das Spiel bekommt.

Benutzer-Kommentare

Danke für die Antwort. Wenn man den Text liest, wirkt die Bewertung halt sehr großzügig.
Frankie Teardrop
  • 04.06.17    
  • 23:33   

Danke für die Antwort. Wenn man den Text liest, wirkt die Bewertung halt sehr großzügig.

 
Ich habe es auch angespielt und wollte eigentlich noch einen Kommentar beisteuern, konnte mich aber nicht richtig motivieren das mehr als eine Stunde zu spielen (bei dem guten Wetter). Werde ich sicher noch machen, aber der Titel macht es einem nicht leicht.
axelkothe
  • 04.06.17    
  • 21:41   

Ich habe es auch angespielt und wollte eigentlich noch einen Kommentar beisteuern, konnte mich aber nicht richtig motivieren das mehr als eine Stunde zu spielen (bei dem guten Wetter). Werde ich sicher noch machen, aber der Titel macht es einem nicht leicht.

 
Bei der Bewertung habe ich lange überlegt. Das Spiel läuft technisch solide, bis auf den einen Bug und Kleinigkeiten wie die Animationen. Die Geschichte finde ich halt nicht spannend, Rätsel häufig nicht logisch und die Sprecher nicht passend. Aber es geht noch deutlich schlechter. Deswegen habe ich mich für die Bewertung entschieden.
westernstar
  • 04.06.17    
  • 19:45   

Bei der Bewertung habe ich lange überlegt. Das Spiel läuft technisch solide, bis auf den einen Bug und Kleinigkeiten wie die Animationen. Die Geschichte finde ich halt nicht spannend, Rätsel häufig nicht logisch und die Sprecher nicht passend. Aber es geht noch deutlich schlechter. Deswegen habe ich mich für die Bewertung entschieden.

 
Ist die Punktzahl mit '69' richtig? Der Test liest sich viel schlecher.
Frankie Teardrop
  • 04.06.17    
  • 19:27   

Ist die Punktzahl mit '69' richtig? Der Test liest sich viel schlecher.

 
 
Schon registriert? oder Registrieren